Sibirischer Blaustern am 6.4.2018

Die Scillablüte hat ihre volle Pracht entfaltet

Sibirischer Blaustern am 6.4.2018

Sibirischer Blaustern am 6.4.2018

Jetzt (11.4.2018) ist sehr viel Blau zu sehen. Der Sibirische Blaustern hatte am Sonntag, den 8.4.2018 den Höhepunkt seiner Blüte in diesem Jahr fast erreicht. Der Montag und Dienstag wurden noch besser. Ein Besuch auf dem Lindener Bergfriedhof lohnt also genau jetzt! Vermutlich noch eine halbe bis ganze Woche (wenn es nicht zu warm und trocken wird), werden wir die blaue Blütenpracht genießen können, die dann innerhalb von wenigen Tagen wieder abflauen wird.

Duo RabRubin spielt spontan mit Carsten Bethmann und Sigga Glitz

Impressionen vom Scilla-Blütenfest 2018

Sehen Sie hier einige Bilder vom Scilla-Blütenfest am 25.3.2018:

Blick zum Jazz-Club / Mittwochtheater

Blick zum Jazz-Club / Mittwochtheater

 

Musik vor dem Küchengartenpavillon

Musik vor dem Küchengartenpavillon

 

Duo RabRubin spielt spontan mit Carsten Bethmann und Sigga Glitz

Duo RabRubin spielt spontan mit Carsten Bethmann und Sigga Glitz

 

Ausstellung in der Friedhofskapelle

Ausstellung in der Friedhofskapelle

 

Günter Müller liest Lindener Dialekt

Günter Müller liest Lindener Dialekt

 

Der Glockseechor singt am Friedhofsbrunnen

Der Glockseechor singt am Friedhofsbrunnen

 

Hier im Westen blüht es schon ein wenig mehr als woanders

Hier im Westen blüht es schon ein wenig mehr als woanders

 

Gastronomie im Lindener Turm

Gastronomie im Lindener Turm

 

Gastronomie im Kleingärtner-Kolonieheim Lindener Alpen

Gastronomie im Kleingärtner-Kolonieheim Lindener Alpen

 

Anstehen an der Sternwarte auf dem Wasserhochbehälter

Anstehen an der Sternwarte auf dem Wasserhochbehälter

 

Live-Musik im Jazz-Club

Live-Musik im Jazz-Club

 

Eingang zum Botanischen Schulgarten

Eingang zum Botanischen Schulgarten

 

Scilla im Topf vom Botanischen Schulgarten gezogen

Scilla im Topf vom Botanischen Schulgarten gezogen

 

Das Kindermuseum Zinnober

Das Kindermuseum Zinnober

 

Carsten Bethmann mit Saxofon unterwegs auf dem Friedhof

Carsten Bethmann mit Saxofon unterwegs auf dem Friedhof

Auf der Kreuzung beim Scillablütenfest 2018

Scillablütenfest 2018 – Ein Erfolg

Auf der Kreuzung beim Scillablütenfest 2018

Auf der Kreuzung beim Scillablütenfest 2018

Am Sonntag, den 25.3.2018 kamen bei fast frühlingshaften Temperaturen mehrere tausend Besucher*innen auf den Lindener Berg zum Scillablütenfest. Der Sibirische Blaustern ließ sich zwar – durch den späten Frost der letzten Wochen – bisher nur spärlich und meistens vereinzelt blicken, an manchen Stellen konnte man aber schon ahnen, dass bald die Blütenpracht losgehen wird.
Auch wenn der eigentliche Star des Festes somit kaum zu entdecken war, das sehenswerte Programm stellte die Besucher*innen auch so zufrieden.
Ob Günter Müller mit seinen Lesungen zur Lindener Sprache in der Friedhofskapelle oder die musikalischen Beiträge von RabRubin oder dem Glockseechor mit LindenLiedern am Friedhofsbrunnen oder der Walking Act von Carsten Bethmann und Sigga Giltz, das alles sorgte für unterhaltsame Stunden auf dem Lindener Bergfriedhof. Im Küchengartenpavillon konnte man sich die interessanten Scherenschnitte von Harriet Sablatnig anschauen oder Informationen über das historische Gebäude erhalten. Der eigentliche Renner war dann doch der Blaustern: allerdings nur im Dreierpack und eingetopft vom Botanischen Schulgarten, denn die Töpfe mit der blühenden Scilla konnte man im Pavillon und am zentralen Infostand vor dem Wasserhochbehälter als Mitbringsel erwerben. Und die Bestände wurden restlos aufgekauft. Jetzt blühen sie zu Hause, wenn sie nächstes Jahr wieder blühen, ist das eine gute Gedächtnisstütze und man weiß: Der Lindener Berg ruft!

Auch der Tag der offenen Tür der Projekte und Vereine des Lindener Berges wurde gut besucht.

Küchengartenpavillon im Frühjahr

Programm Scillablütenfest am 25.3.2018

Küchengartenpavillon auf dem Lindener Bergfriedhof

Küchengartenpavillon auf dem Lindener Bergfriedhof

Scillablütenfest auf dem Lindener Berg
am Sonntag, den 25.3.2018 von 12 –18 Uhr

Wir werden auf dem Lindener Berg unser Scillablütenfest am Sonntag, den 25.3.2018 in der Zeit von 12 bis 18 Uhr feiern. Der Sibirische Blaustern (Scilla Siberica) wird dann nach dem erneuten Wintereinbruch erst ganz am Anfang der Blüte sein. Aber es gibt ein reichhaltiges Programm sowie zahlreiche Besichtigungsmöglichkeiten, sodass ein Besuch auf dem Berg lohnt.
Kontakt: Jonny Peter, Vorstand Quartier e.V., Tel. 0160-96754410, E-Mail: verein@quartier-ev.de

Quartier e.V. wird institutionell gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Bildung&Qualifizierung.

Zum Scillablütenfest bietet Quartier e.V. wieder ein Kulturprogramm auf dem Lindener Bergfriedhof an.
Die Projekte des Lindener Berges (Lindener Gipfeltreffen) beteiligen sich mit Besichtigungen, Gastronomie und Kulturprogramm. Es sind über zehn Vereine/ Projekte beteiligt.
Beginn des Programms i.d.R. um 12 Uhr (bis 18 Uhr)

Vor dem Wasserhochbehälter werden wir einen zentralen Informationsstand haben, in dem auch die Programmhinweise zum Fest und Materialien über den Lindener Berg erhältlich sind. Das zentrale Telefon für Informationen ist: Tel. 0160-96754410.

Wir bitten die Gäste zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen. Parkplätze für Autos gibt es an der Überfahrt am Westschnellweg, am Steinbruch, am Christel-Keppler-Weg und vor allem an der Badenstedter Straße.
Die Straße Am Lindener Berge wird am Sonntag, den 25.3.2018 von 10 bis 18 Uhr ab Parkplatz bei SV Linden 07 bis Christel-Keppler-Weg für den Autoverkehr gesperrt.
Wir bitten die Gäste die Würde des Friedhofs zu wahren. Außerdem möchten wir sie bitten, auf den Wegen zu bleiben und nicht die Wiesen zu betreten, da sonst die Blausterne zertrampelt werden.

Die Scilla Siberica (Sibirischer Blaustern) blüht auf dem Lindener Bergfriedhof. Eintritt wird nicht erhoben.

Programm von Quartier e.V.

(Änderungen vorbehalten)

• Zentraler Infostand vor dem Wasserhochbehälter

Im Küchengartenpavillon:
geöffnet ab 11 Uhr:
• Ausstellung : „Scherenschnitt“ von Harriet Sablatnik
• Ausstellung zur Geschichte des Küchengartenpavillons

Friedhofskapelle:
• Ausstellung von Quartier zur Geschichte des Küchengartens
• Lesungen von Günter Müller:
13.30 Uhr und 14.30 Uhr: „Waaste agentlich wie se ßpräöchen?“ Ein literarischer Sprachkurs über den fast vergessenen Lindener Dialekt, auch zum Mitmachen.

Friedhofsbrunnen:
• 15 Uhr Glockseechor u.a. mit Lindenliedern

Auf dem Friedhof:
• „Lyrik am Wegesrand“ Texttafeln auf dem Friedhof mit von Marie Dettmer ausgewählter Literatur
• 14.00 und 15.00 Uhr vor dem Küchengartenpavillon: Duo RabRubin (Katja Arff und Andreas Baum) spielen ausgewählte Traditionals
• Walking Act: 15.30 und 16.30 Uhr: Duo Carsten Bethmann (Saxofon) und Sigga Giltz (Percussion)

Das weitere Programm auf dem Lindener Berg:

Programm auf dem Lindener Berg:
• Blaue Luftballons weisen den Weg (Aktion vom Lindener Turm und Anwohner*innen)
• Zentraler Info-Pavillon von Quartier e.V. vor dem Wasserhochbehälter im Wagen des „Lindenspiegel“ und von „Linden entdecken“
• Beteiligt sein werden wahrscheinlich: St. Martinskirche, SV Linden 07 mit Gastronomie Lindener Bergterrasse, Getränke und Gegrilltes, Villa Osmers, Jazz-Club Hannover mit Live-Jazz, Mittwoch-Theater mit Lesungen und Führungen, Sternwarte/ Auf dem Wasserhochbehälter mit Besichtigungen und Ausblick vom Wasserhochbehälter, Lindener Turm mit Gastronomie, Kleingärtnerverein Linden/ Kolonie Lindener Alpen, Botanischer Schulgarten, Imkerei Angela Vogel im Botanischen Schulgarten, Kindermuseum Zinnober sowie Quartier e.V. im Küchengartenpavillon:

Lindener Turm:
Gastronomie

St. Martinskirche:
14 bis 17 Uhr: Kirchen- und Turmöffnung,
15 Uhr: Orgelführung: Ott-Orgel und Truhenorgel werden vorgestellt
15:30 Uhr Kirchenführung: Erläuterungen zum Oesterlen-Bau und zur Restaurierung der Buntglasfenster

Linden 07:
Infostand und Stand mit selbstgebastelten Sachen auf der Grünfläche am Weg An der Sternwarte sowie mit Gastronomie Lindener Bergterrasse, Getränke und Gegrilltes

Sternwarte/ Wasserhochbehälter:
14-17 Ausguck vom Wasserhochbehälter
Sonnenbeobachtung

Villa Osmers:
Infostand

Jazz-Club Hannover:
Geöffnet von 12 – 18:00. Getränke, Kaffee und Kuchen.
Von 13 – 17:00 Live Jazz-Musik. Frisco Five spielen Jazz Klassiker

Mittwoch-Theater:
• Das Theatercafé in der 1. Etage ist von 14 – 17h geöffnet
• „Waffeln “ gibt es in der Waffelbäckerei im Hof oder bei schlechtem Wetter im Erdgeschoss des Theaters.
• Rüdiger Preusse liest für Erwachsene aus : Manfred Kyber, UNTER TIEREN um 14.30h, 15.30h und 16.30h im Theatersaal
• Lea Kons liest für Kinder von 6 – 10 Jahren aus: Gio Conda Belli, DIE WERKSTATT DER SCHMETTERLINGE um 14h,15h und 16h unter der Kastanie im Hof oder bei schlechtem Wetter im Theatersaal. Anschließend können die ZuhörerInnen malen oder sich bemalen lassen
• Jörg Lange führt Gruppen (bis 8 Pers.) um 14h, 14.15h.15h, 15.15h ,16h und 16,15h durch die Räume des Theaters.

Kleingärtnerverein Linden:
Gastronomie im Kolonieheim Lindener Alpen

Botanischer Schulgarten und Imkerei Angela Vogel im Botanischen Schulgarten:
Schulgarten geöffnet von 11-17 Uhr
13 bis 17 Uhr: Imkerei Angela Vogel geöffnet mit Informationen zur Stadtimkerei und kleinen Bastelarbeiten

Kindermuseum Zinnober:
„Das klingt bunt!“ – Musik und Kunst mit Kindern.
In Farben schwelgen – Blaue Bilder malen.
Workshop 11:30 bis 13:00

Scilla siberica, der Sibirische Blaustern

Scilla Blüte

Quartier e.V. wird institutionell gefördert von der Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Bildung und Qualifizierung.

Aktuelle Informationen zur Scillablüte 2018 finden Sie in der Rubrik Aktuelles.

Scilla siberica, der Sibirische Blaustern

Scilla siberica, der Sibirische Blaustern

Allgemeine Informationen zur Scilla und zum Scillablüten-Fest

Zu den schönsten Orten Lindens gehört der Lindener Berg und vor allem der Bergfriedhof. Hier handelt es sich um eine der schönsten Grünflächen Hannovers, die einerseits durch ihre idyllische Ruhe auffällt, andererseits im Frühjahr inzwischen geradezu von Massen besucht wird: Zur Scilla-Blüte. Wenn der Sibirische Blaustern (Scilla siberica) blüht, wird ein Großteil des Friedhofs in ein blaues Blütenmeer getaucht. Viele BesucherInnen wollen sich dieses Naturspektakel nicht entgehen lassen und strömen zum Frühjahrsbeginn auf den Berg und den Bergfriedhof. Man weiß: Wenn die Scilla blüht, beginnt der Frühling!

Der 1862 angelegte, seit über hundert Jahren städtische Friedhof von Linden wurde 1965 weitgehend stillgelegt, zeugt aber immer noch von der Lindener Geschichte. Bauwerke wie der Küchengartenpavillon, die Friedhofskapelle oder der Friedhofsbrunnen sind ebenso interessant wie einige Gräber. Vor allem begeistert aber der Friedhof durch seine Natur, durch seine vierzig Baumarten, Sträucher und zahlreichen wildwachsenden Blumen. Auch viele Vogelarten, darunter einige seltenere Vögel wie Kleiber, Baumläufer, Schwanzmeisen oder Grünspechte, fühlen sich hier heimisch. Ebenso Fledermäuse. Inmitten einer Großstadt findet man hier so eine kleine grüne Oase.

Auch das Umfeld ist sehr schön, sodass viele BesucherInnen den Lindener Berg für ausgiebige Spaziergänge nutzen. In der Gastronomie etwa des Lindener Turms kann man eine Rast einlegen oder im Sommer den schönen Biergarten genießen.

Scilla siberica, der Sibirische Blaustern

Die Scilla siberica, der Sibirische Blaustern, ist, wie der Name vielleicht schon ahnen lässt, eigentlich keine einheimische Pflanze. Wer sie wann und warum eingepflanzt hat, wissen wir nicht. Sie ist vermutlich in der nahen Nachkriegszeit auf einem Grab gepflanzt worden. Glücklicherweise hat man den Blaustern weitgehend sich selbst überlassen, sodass er sich im Laufe der letzten Jahrzehnte auf dem kaum noch genutzten Friedhof stark ausgebreitet hat. Große Flächen des 5 ha großen Friedhofs sind inzwischen von der Scilla erobert worden. Dazu gesellen sich im Vorfeld der Scillablüte die Schneeglocken, dann die Krokusse, in etwa zeitglich dann der Schneestolz/Schneeglanz (ähnlich wie der Blaustern, aber blauweiß blühend) und inzwischen auch zahlreiche Schlüsselblumen.

Der Sibirische Blaustern ähnelt dem Zweiblättrigen Blaustern (Scilla bifolia). Er hat zwei bis vier linealische Laubblätter an einem Spross. An dem 10 bis 15 Zentimeter hohen Stängel stehen ein bis drei Blüten. Die blauen Blüten sind anders als beim Zweiblättrigen Blaustern etwas glockig und nickend. Er blüht von März bis April. (aus Wikipedia: Sibirischer Blaustern). Der Sibirische Blaustern stammt eigentlich aus dem Raum Südrussland, Türkei, Kaukasus und Iran.

Das jährliche Scillablütenfest

Scillablütenfest 2016

Scillablütenfest 2016

Seit über 20 Jahren nimmt der Blaustern große Flächen des Friedhofs ein. Richtig bekannt wurde dieses kleine Naturspektakel aber erst im Jahr 2004, als der Verein Quartier, mit Sitz im Küchengartenpavillon auf dem Lindener Bergfriedhof, zusammen mit den anderen Vereinen und Projekten des Lindener Berges ein Fest mit Tag der offenen Tür zur Scillablütenzeit durchführte. Anfangs nannten wir es das Blaue Wunder. Auch die Geschäftsleute vom Lindener Markt beteiligten sich an unserem Fest.

Seit einigen Jahren gibt es zwei Feste in Linden zur Scillablüte: unsere nun Scillablütenfest genannte Feier auf dem Lindener Berg und ein zeitlich längerfristig festgelegtes Blaues Wunder der Geschäftsleute im Umfeld des Lindener Marktes, der Deisterstraße und der Limmerstraße. Auf dem Berg versuchen wir unser Fest kurzfristig zu organisieren, damit dann auch die Scilla tatsächlich blüht. Wenn es passt, feiert fast ganz Linden, wie 2016 und 2017, aber gerne zusammen.