Finissage B. Wehmhoyer

Finissage der Ausstellung B. Wehmhoyer

Finissage B. Wehmhoyer

Finissage B. Wehmhoyer

Finissage der Ausstellung im Küchengartenpavillon vom 5. August bis 25. September 2018

mit Fotografien von Birgit Wehmhoyer.

Am Sonntag, den 23.09.2018 findet die Finissage der Ausstellung um 15:00 Uhr im Küchengartenpavillon statt. Sie sind herzlich eingeladen!

Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag und Sonntag von 15-17 Uhr sowie nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei.

Quartier e.V. wird institutionell unterstützt durch die LHH Hannover, Fachbereich Bildung und Qualifikation.
Quartier-Logo

Vortrag „1918: Novemberrevolution in Hannover!? Fragen zur Geschichte der hannoverschen Arbeiterbewegung“ / Teil 3

Quartier-Logo

Quartier-Logo

„Politisches Versagen und Zusammenbruch (1930-1933)“ / Dienstag, den 25.9.2018, 19:00 Uhr

Zu dieser Vortragsreihe: Vor hundert Jahren, im Herbst 1918, bricht angesichts der militärischen Niederlage im Weltkrieg die politische Herrschaft von Adel, Militär und Wirtschaft in Deutschland zusammen. Als Folge der „Novemberrevolution“ bilden SPD und USPD die erste Regierung der neuen Republik. Die im Januar 1919 gewählte Nationalversammlung begründet eine bürgerlich-parlamentarische Demokratie. SPD und Gewerkschaften hoffen auf Mehrheiten für soziale Reformen, verlieren aber bald an Einfluss. Schrittweise werden die Institutionen der Republik von Gegnern der Demokratie erobert.
Die Geschichte der SPD und der Freien Gewerkschaften in Hannover, ihre Haltung zum „Burgfrieden“ während des Weltkriegs, ihr politisches Handeln in der Zeit der „Novemberrevolution“ und ihr Eintreten für den Bestand der Weimarer Republik stehen im Mittelpunkt von drei Vorträgen des Historikers Dr. Peter Schulze im Küchengartenpavillon:

Dienstag, 28.8.2018, 19.00 Uhr
1) Die hannoversche Arbeiterbewegung im Weltkrieg (1914-1918)
Dienstag, 11.9.2018, 19.00 Uhr
2) SPD und Gewerkschaften in Hannover als Ordnungsmacht (1918-1920)
Dienstag, 25.9.2018, 19.00 Uhr
3) Politisches Versagen und Zusammenbruch (1930-1933)
Lindener Wappen

Vortrag „Linden für Anfänger*innen“ / Teil 2

Lindener Wappen

Lindener Wappen

„Linden von 1920 bis heute“ / Donnerstag, 27. September 2018, 19:00 Uhr

Unter dem Motto Mein Quartier Linden stellen Quartier e.V. und das Freizeitheim Linden in Vorträgen und Rundgängen Linden vor.
Dabei richtet sich das Angebot an Neulindener*innen und Interessierte, aber auch an fortgeschrittene Lindenexpert*innen.
In der Reihe „Linden für Anfänger*innen“ stellt Jonny Peter (Quartier e.V.) in zwei Vorträgen im historischen Stadtteil-Archiv im Keller des Freizeitheims und in drei zusätzlichen Rundgängen Linden vor. In den ca. einstündigen Vorträgen mit zahlreichen Bildern wird ein Überblick über die Lindener Geschichte gegeben.

Umzug in der Fannystrasse 1985 mit Anni und Fritz Röttger

Umzug in der Fannystrasse 1985 mit Anni und Fritz Röttger

Zum Teil 2: In der Weimarer Zeit, der Zeit des Nationalsozialismus und den Weltkriegen leidet Linden wie andere Stadtteile Hannovers auch. Vom Krieg glücklicherweise nicht so stark zerstört wie Hannover, finden weitere große Veränderungen durch die städtebauliche Sanierung ab den 1970er Jahren und die wirtschaftliche Aufgabe zahlreicher Großbetriebe sowie vieler kleiner Geschäfte statt. Nach Linden ziehen viele arme Menschen ausländischer Herkunft und dann auch viele Studierende. In den letzten Jahren ist aus dem armen, ehemaligen Arbeiterquartier, dann Multi-Kulti-Viertel und heute ein lebendiger, schicker Stadtteil auch für Besserverdienende geworden.

Nach den Vorträgen zur Einführung in die Lindener Geschichte bieten ergänzende Rundgänge durch das Quartier in je ca. 90 Minuten Einblicke direkt vor Ort zur jeweiligen Entwicklung der drei Lindener Stadtteile:
Linden-Mitte (6.10.2018)
Linden-Süd (20.10.2018) und
Linden-Nord (3.11.2018), siehe auch unter Rundgänge.