Quartier-Logo

Besichtigung „Fossilienfunde vom Lindener Berg und Umgebung“

Quartier-Logo

Quartier-Logo

Geowissenschaftliche Sammlungen / Donnerstag, den 23.8.2018, 17.00 Uhr

Einführung in die „Sammlung Struckmann“ mit ihrem Oberjura-Schwerpunkt, also 155 Millionen Jahre alten Fossilien vom „Westrand Hannovers (Linden, Ahlem, u.a.)“.
Leitung: Dr. Annette Richter, Dauer ca. 90 Minuten
Ort: Fössestraße 99

Teilnehmer*innenzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich: verein@quartier-ev.de
Ausstellungsplakat B. Wehmhoyer

Birgit Wehmhoyer: „Was Birkenwälder und abgebrannte Waschanlagen gemeinsam haben …“

Ausstellungsplakat B. Wehmhoyer

Ausstellungsplakat B. Wehmhoyer

Ausstellung im Küchengartenpavillon vom 5. August bis 25. September 2018

mit Fotografien von Birgit Wehmhoyer.
Die Eröffnung ist am Sonntag, den 5. August um 14: 00 Uhr, zur Einführung spricht Andreas Pauer. Ein weiterer Termin ist das Künstlergespräch am 2. September um 14:00 Uhr.
Mit dieser Ausstellung ist der Küchengartenpavillon erstmals bei Zinnober, Hannovers Kunstorte öffnen ihre Türen, beteiligt. Zusätzliche Öffnungszeiten sind deshalb am 1. und 2. September von 11:00 bis 18:00 Uhr.
Die Ausstellung geht bis zum 25. September.

„Was Birkenwälder und abgebrannte Waschanlagen gemeinsam haben …“ beschreibt Birgit Wehmhoyer in ihren Fotografien, die bei Quartier e.V. im Küchengartenpavillon ausgestellt werden. Diesen, für sie besonderen Ort, nutzt die in Linden lebende Künstlerin für ihre schwarz/weiß Fotoserie, in der sich inhaltlich Strukturen aus Stadt und Landschaft in konfrontativer Weise gegenüber stehen.

Birgit Wehmhoyer hat ein geschicktes Auge dafür, die vorhandenen Motive aus einer gekonnten Perspektive, meist zentral, zu finden und in ihren Bildserien fest zu halten. Es entstehen Fotografien, in denen sich die unterschiedlichsten Strukturen treffen und oft einen Vergleich mit der Umgebung einbeziehen.

Im Küchengartenpavillon bezieht die Künstlerin die runde Bauweise des Ausstellungsortes interaktiv in ihre Fotografien ein und erschafft mit dieser Ausstellung ein in sich schlüssiges, teilweise kritisches Gesamtbild.

Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag und Sonntag von 15-17 Uhr sowie nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei.

Quartier e.V. wird institutionell unterstützt durch die LHH Hannover, Fachbereich Bildung und Qualifikation.
Jüdischer Friedhof

Weitere öffentliche Führungen mit dem Historiker Dr. Peter Schulze

Jüdischer Friedhof

Jüdischer Friedhof

Führungen über den Alten jüdischen Friedhof in der Nordstadt

Der Alte jüdische Friedhof (seit 1550, Bestattungen bis 1866) ist ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung: aus drei Jahrhunderten sind mehr als 700 Grabsteine erhalten. Als historischer Ort bezeugt der Friedhof Gemeindeleben und Begräbniskultur der hannoverschen Juden in früherer Zeit.

Führungen am Mittwoch, 30.5. / 13.6. / 27.6. / 11.7., jeweils 19-21 Uhr
Treffpunkt: Eingang an der Oberstraße, Stadtbahnlinien 6 und 11 (Christuskirche). Männliche Besucher sollten eine Kopfbedeckung tragen. Kosten: 5,- Euro.

Führung über den Stadtfriedhof Stöcken zu Grabstätten bürgerlicher Familien jüdischer Herkunft

Freitag, 31.8., 15-17 Uhr
Treffpunkt: Haupteingang des Stadtfriedhofs Stöcken

Jüdische Friedhöfe in Hannover

Sonntag, 2.9.2010, 16.30-18.15:
Führung über den Alten jüdischen Friedhof – „Gemeindeleben und Begräbniskultur in früherer Zeit“, Eingang an der Oberstraße. Stadtbahnlinien 6 und 11 (Christuskirche). Männliche Besucher sollten eine Kopfbedeckung tragen.

Sonntag, 9.9.2010, „Tag des offenen Denkmals“, 16.30-18.15:
Führung über den jüdischen Friedhof An der Strangriede – „Gemeindeleben und Begräbniskultur um 1900 – Tradition und Wandel“, Eingang An der Strangriede. Stadtbahnlinien 6 und 11. Männliche Besucher sollten eine Kopfbedeckung tragen.

Sonntag, 16.9.2010, 16.30-18.15:
Führung über den jüdischen Friedhof Bothfeld – „Gemeinde und Friedhof im 20. Jahrhundert“, Eingang Burgwedeler Straße 90. Stadtbahnlinie 7 (Kurze-Kamp-Straße). Männliche Besucher sollten eine Kopfbedeckung tragen.