Plakat Kiener

Michael Kiener: „BLOCK & leicht“

Plakat Kiener

Plakat Kiener

Ausstellung im Küchengartenpavillon vom 20.1.2019 bis 5.3.2019

Am 20. Januar 2018 um 14:00 Uhr eröffnet der Küchengartenpavillon die Ausstellung von dem Lindener Künstler Michael Kiener. In der Ausstellung mit Zeichnungen und Installationen hält Ilka Theurich die Einführungsrede.

Michael Kiener zeigt in der Ausstellung filigrane Zeichnungen aus Kohle, Bleistift, Ölfarbe, Ölkreiden, Lacke und Sikkativen, die nicht nur in der Farbigkeit reduziert zum Einsatz kommen. Seine Zeichenproduktion aus Linien und Flecksetzungen konstruiert er zu kleinen Ansammlungen auf dem Papier und lässt sie wirken. Die Leere entfaltet ihre Reize und lässt das Wenige besonders leuchten. Sie sind leise und zögerlich durchdacht arrangiert, gewählt auf dem Papier platziert. Um die Verletzlichkeit des Papiers noch deutlicher wieder zu geben, verzichtet er nicht auf ölhaltige Stoffe. Das Fettige, Durchtränkte, trägt zur Gestaltung bei und zeigt dem Papier seine Grenzen auf.

Die zwei gezeigten Installationen von Michael Kiener im Küchengartenpavillon, aus zu rechtgesägten Naturholzblöcken, Goldfolie und Kaffeepulver, gehören vom Material her zu seinen typischen Installationen. Die einzelnen Bestandteile des Arrangements mit ihrem optischen Charme von Massivität und zerbröselter Kaffeebohne auf Gold, sowie dem morgendlichen Duft eines gedeckten Kaffeetisches, konkurrieren untereinander von ihrer Oberflächenstruktur, resultierend aus der Beschaffenheit des Materials.
Hier steht die Vergänglichkeit im Widerspruch zum Konservieren. Das Kaffeepulver, der Vakuumverpackung entnommen, liegt lose auf der Goldfolie und wird mit Rücksicht auf die Besucher alle drei Tage neu ausgepackt und aufgestreut.

Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag und Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Quartier e.V. wird institutionell unterstützt durch die LHH Hannover, Fachbereich Bildung und Qualifikation.
Plakat Stefan Lang

Stefan Lang: „Suburbia“

Plakat Stefan Lang

Plakat Stefan Lang

Ausstellung im Küchengartenpavillon vom 25.11.2018 bis 15.1.2019

Die Eröffnung ist am 25.11.2018 um 14:00 Uhr. Die Einführung spricht Matthias Riemann.

Der hannoversche Maler Stefan Lang zeigt seine Landschaften und gemalten Vororte in einer für ihn typischen pastosen Malerei. Sie entsteht, angeregt von Fotografien, die beiläufig oder bewusst gewählt in unserer Umgebung, in der Region, auf dem Lande von ihm aufgenommen werden.
Er belässt es aber nicht nur bei dem genauen Abbilden dieser Details, sondern hat sich über die Jahre als freischaffender Künstler seinen eigenwilligen Stil erarbeitet. Seine Fotografien, meist durch eine Windschutzscheibe seines Autos fotografiert, weisen Verzerrungen durch Wassertropfen oder Schmutzablagerungen auf und sind dadurch endstellt. Im Malprozess auf der Leinwand setzt er dann das Foto um.
Hier beginnt ein großes Spannungsfeld zwischen Erkennbarem und seinem malerischen Erfindungsgeist, dem eine unendliche Weite in den Arbeiten beiwohnt und ihnen somit eine Leichtigkeit verleiht. Es sind Anregungen, die das Werk malerisch bereichern und zu seiner Art der Abstraktion führen; sie lassen erkennen, dass der Virtuosität des Malers Stefan Lang keine Grenzen gesetzt sind.

Am 13.1.2019 um 14:00 Uhr lädt der Verein Quartier e.V. zum Künstlergespräch vor den Arbeiten von/mit Stefan Lang in den Küchengartenpavillon ein,
Am Lindener Berge 44, 30449 Hannover.

Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag und Sonntag von 14-16 Uhr sowie nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei.

Quartier e.V. wird institutionell unterstützt durch die LHH Hannover, Fachbereich Bildung und Qualifikation.
LindenKalender 2019

LindenKalender 2019 ab sofort erhältlich

LindenKalender 2019

LindenKalender 2019

Der neue „LindenKalender“ von Quartier e.V. für das Jahr 2019 ist fertig!

Er kostet 15 Euro, ist ca. DIN A3 groß und erhältlich in der Lindener Buchhandlung, Limmerstraße 47 und der Buchhandlung Decius, Falkenstraße 10 sowie natürlich bei uns im Küchengartenpavillon zu den üblichen Öffnungszeiten.

Sein Motto ist dieses Mal „Öffentliche Räume in Linden“. Bei unserem Foto-Rundgang zum LindenKalender 2019 geht es durch den Stadtteil Linden-Nord, aber auch ins angrenzende Linden-Mitte und Linden-Süd. Neben bekannten Motiven, die aber nicht unbedingt typisch abgelichtet sind, überraschen auch Kleinigkeiten oder Perspektiven, die nicht Jeder und Jedem immer sofort auffallen. Aber diese Vielfalt macht ja auch den Reiz unseres Quartiers aus.

Auf dem Titel ist der Küchengartenpavillon auf dem Lindener Bergfriedhof zu sehen. Von den weiteren klassischen Linden-Motiven sind u.a. vertreten der Lindener Turm, das Heizkraftwerk, der Platz am Küchengarten und die Dornröschenbrücke mit (entwidmeter) Gerhard-Uhlhorn-Kirche. Blühender Blaustern (Scilla) ist dieses Mal, außer mit einem Augenzwinkern auf dem Titel, nicht zu sehen. Dafür gibt es überraschende Einblicke ins Innere vom Lindener Freizeitheim und Faust-Kesselhaus, auch diese sind öffentliche Räume im Sinne unseres Mottos. In den gleichen Zusammenhang gehören auch ein Kiosk und ein Biergarten. An die große Zeit der Industrie in Linden, als man auf der Straße noch die Arbeit riechen konnte, erinnern wir beispielhaft mit einem Bild vom Lindener Hafen. Ansichten von Straßenfassaden und Plätzen im Viertel ergänzen die Kalendermotive.

Die Fotos sind von G. Stock und J. Peter.

Der Küchengartenpavillon ist geöffnet dienstags, freitags und sonntags zwischen 15 und 17 Uhr (ab 28.10. -Winterzeit- 14 bis 16 Uhr).